Galinawald

Mittelberg

Der Ortsteil Mittelberg liegt 6 km westlich von Nenzing-Dorf und gliedert sich in sechs Parzellen - Heimat, Motten, Mariex, Roßnis, Halden und Rungeletsch. Diese Siedlungen entlang des Berghanges sind zum Teil schon sehr alt. Dies beweisen die rätoromanischen Namen Motten (=Hügel), Mariex (=sumpfige Stelle) und Rungeletsch (=schlechte Rodung). Berühmt war der Tabacco di Mariexo, der früher dort angebaut und bis nach Italien exportiert wurde.

Geschichtlich interessant ist die Lage zwischen den Gemeinden Frastanz und Nenzing. Sie führt uns zu der Zeit, als die beiden Gemeinden noch ein Gebilde waren. Durch die Trennung im 14. Jhdt. verblieben die ob genannten Parzellen politisch bei Nenzing. Gampelün (Frastanz II) und Bardella (Frastanz III) hingegen kamen zu Frastanz und bilden sogenannte Enklaven, die durch einen Korridorweg untereinander verbunden sind. Durch die geographisch größere Nähe zu Frastanz werden die sechs Parzellen dort kirchlich betreut, auch die Post wird über Frastanz bezogen. Für die Jugend stehen vier Spielplätze, ein Fußballplatz, ein Kindergarten und eine Volksschule zur Verfügung.
Neben der geschichtlich begründeten landwirtschaftlichen Nutzung des Gebietes mit fünf Alpen als Besitz entwickelte sich Mittelberg zu einem Industrie- und Gewerbegebiet. Vor allem in der Heimat siedelten sich zahlreiche Betriebe an.