Samstag 24.03. - Sonntag 22.04.18 16:00 Uhr

Lutzwasser

Artenne Nenzing

Eröffnung am 23. März 2018 um 19.30 Uhr

Öffnungszeiten der Ausstellung
Mittwoch und Sonntag, von 16:00 - 19:00 Uhr

Die Ausstellung ist Ergebnis einer mehrjährigen Auseinandersetzung mit den Flüssen Lutz und Ill sowie den Auwäldern des Walgau.
Sie präsentiert das Projektgebiet „Die untere Lutz, die Ill im Walgau sowie deren Weich- und Hartholzaue“ das von den Freunden der Lutz für die Nachnominierung Natura 2000 und Bewerbung für den Eu-LIFE call 18/19 vorgeschlagen wird. Sie dokumentiert die Geschichte der offenen Plattform „Freunde der Lutz“ und das politische Scheitern einer Bürgerbeteiligung.

Neben einigen zentralen Problematiken und Chancen des Schutzwasserbaus in Vorarlberg zeigt sie Defizite und Potentiale der Kultur- und Naturlandschaften des Walgauer Talbodens auf.
Sie versteht sich als unzureichendes Verzeichnis der FFH (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der EU). „Naturschutzgüter im Walgau“ umreißt deren Zustand und Bedrohung und versucht eine gangbare Entwicklungsperspektive für die weitgehend unbekannten Naturjuwele der Talschaft aufzuzeigen. Dabei schweift sie zwischen Kriterien, Kunst und Datenmaterial ins Freie. Damit teilt sie die Lust an einer Erkundung des Walgau – und hält Überraschungen bereit.

Christoph Aigner, Künstler und Mitinitiator der Lutzfreunde, beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit dem Verhältnis der Menschen zur Natur.
Er ist Mitglied des Arbeitsteams der Freunde der Lutz, Lutzliebhaber und er zwinkert gern mit den Augen.

Im Rahmen der Ausstellung vom 24.3. bis 22.4.2018 werden Diskussionen und Exkursionen veranstaltet. Bekanntgabe des Rahmenprogramms sobald die entsprechenden Zu- oder Absagen der Teilnehmer vorliegen.

(FFH: Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der EU)